Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

Mit freundlichen Unterstützung von

und Mittel des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes
 
In Kooperation mit

 

 

 

 

 

Workshop: Forum Theater & Antirassismus

workshop2

mit Uriara Maciel (Berlin)

Samstag, 27.04., Einlass um 13:00

im Allerweltshaus (großer Saal)

Körnerstr. 77-79, 50823 Köln

 

Voranmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Eintritt: Spendebasis

 

 

 

Der Workshop basiert auf dem Konzept „Theater der Unterdrückten" von Augusto Boal (1931-2009), welches als politisches Werkzeug für soziale Gerechtigkeit dient. Ziel des Workshops ist es einen kreativen, demokratischen, proaktiven und dynamischen Raum zu schaffen, in dem wir Erfahrungen austauschen und zusammen Wege zu Solidarität finden. Dabei verschwimmt die Grenze zwischen Zuschauer*innen und Performer*innen, und ermöglicht allen Teilnehmenden die Chance auf alltagstaugliche Handlungsoptionen. „In a racist society, it's not enough not being racist, we must be antiracist" (Angela Davis).


Uriara Maciel ist Schauspielerin, Produzentin, Trainerin zum Theater der Unterdrückten. Sie ist Teil des Ma(g)dalena International Network (Theater der Unterdrückten für Frauen), Anastácia Collective Berlin (Theater der Unterdrückten für Schwarze Frauen), Kakalakas Collective in Berlin (Theater der Unterdrückten für Lateinamerikanische und Migrantische Frauen in Deutschland) und in Amsterdam Direktorin bei MWTC (Migrant* Women Theater Collective).

Der Workshop wird auf Englisch stattfinden und benötigt keine Vorkenntnisse.

 
Begrenzte Plätze - Voranmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 Uriara Maciel leitet Workshop

 

 

 

Der Workshop basiert auf dem Konzept „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal (1931-2009), welches als politisches Werkzeug für soziale Gerechtigkeit dient. Ziel des Workshops ist es einen kreativen, demokratischen, proaktiven und dynamischen Raum zu schaffen, in dem wir Erfahrungen austauschen und zusammen Wege zu Solidarität finden. Dabei verschwimmt die Grenze zwischen Zuschauer*innen und Performer*innen, und ermöglicht allen Teilnehmenden die Chance auf alltagstaugliche Handlungsoptionen.

„In a racist society, it’s not enough not being racist, we must be antiracist“ (Angela Davis).  

Uriara Maciel ist Schauspielerin, Produzentin, Trainerin zum Theater der Unterdrückten. Sie ist Teil des Ma(g)dalena International Network (Theater der Unterdrückten für Frauen), Anastácia Collective Berlin (Theater der Unterdrückten für Schwarze Frauen), Kakalakas Collective in Berlin (Theater der Unterdrückten für Lateinamerikanische und Migrantische Frauen in Deutschland) und in Amsterdam Direktorin bei MWTC (Migrant* Women Theater Collective).

Der Workshop wird auf Englisch stattfinden und benötigt keine Vorkenntnisse.