Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

Mit freundlichen Unterstützung von

und Mittel des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes
 
In Kooperation mit

 

 

 

 

 

Rassismus, (Post-)Kolonialismus, Engagement - was geht mich das an?

Bilder aus der verschiedenen Aktivitäten der Veranstaltungsreihe - by @Allerweltshaus Dekolonial

 

 flyer frontflyer-back-revision

 

DO. 25.04. um 19 Uhr – Allerweltshaus (großer Saal)

Filmvorführung „Ich gehe immer leise", anschließendes Gespräch mit Dr. Keith Hamaimbo (Regisseur)
Dr. Keith Hamaimbo ist Bildungsreferent und Trainer für Globales Lernen.

 

FR. 26.04 um 18:30 – Motoki Wohnzimmer – Stammstraße 32, 50823 Köln

Podiumsdiskussion zu Racial Profiling, (post-)migrantische Gesellschaft und (Post-)Kolonialismus + Poetry Slam
Furat Abdulle, Tamer Düzyol, Alex Mello, Jasmin Mouissi. Moderation: Aaliyah Bah-Traoré

 

SA. 27.04 ab 11:00 im Allerweltshaus, großer Saal

   um 11 Uhr: Vortrag zu Wirtschaft und Rassismus mit Tunde Bossassi

Tunde Bossassi ist aktiv in der Social Medien und Mitbegründer der panafrikanischen Organisation PanAf

**Druckfehler auf dem Flyer** Wirtschaft statt Wissenschaft.

  um 13 Uhr – 16:30 Uhr: Workshops – Forum Theater & „Connecting the Dots"
1. Forum Theater zu Antirassismus mit Uriara Maciel
Uriara Maciel ist Schauspielerin, Produzentin, Trainerin zum Theater der Unterdrückten.
Der Workshop wird auf Englisch stattfinden und benötigt keine Vorkenntnisse.

2. Connecting the Dots mit Lucía Muriel – Kritik an Entwicklungszusammenarbeit
Lucía Muriel ist Bildungsreferentin zu Antirassismusarbeit und genderspezifisches Empowerment.

Voranmeldung benötigt Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

   Ab 17 Uhr BPoC-Empowerment Room im Allerweltshaus (2.OG)

 

SO. 28.04 um 16:00 im Allerweltshaus, großer Saal

Afro-brasilianische Kurzfilme mit Moderation von Alex Mello.
Die fünf Kurzfilme bieten einen Blick auf die Vielfalt des afro-brasilianischen Filmemachens. Das Programm soll verschiedene Blickwinkel Brasiliens aufzeigen (OmU).

Alex Mello ist Schauspieler, Filmemacher, Theaterpädagoge und Performer aus Rio de Janeiro.

---

Im Gegensatz zu den monatlichen Fortbildungen des Projektes mit ausschließlich BPoC* als Zielgruppen, ist diese Veranstaltungsreihe - bis zum BPoC Empowerment Space am Sa. ab 17Uhr - für alle offen.

*BPoC - Black and People of Colo(u)r, Selbstbezeichnung von Menschen die Rassismuserfahrungen machen.

---

 facebook button

Weitere Infos unter

Flyer hier downloaden
Facebook: Allerweltshaus Dekolonial
https://www.allerweltshaus.de